Erhebung von Kontaktdaten

in Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie

 Informationen gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) 

Verantwortlicher für die Verarbeitung der erhobenen personenbezogenen Daten 

Unternehmen: 
Straße, Ort: 
Kontaktdaten: 

Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung 
Zweck ist die Kontaktpersonen-Ermittlung zur Verhinderung der (Weiter-)Verbreitung von COVID-19 nach Auftreten eines (Verdachts-)Falles. 

Die Datenerhebung und Speicherung erfolgt gemäß § 5c Abs 3 Epidemiegesetz 1950, BGBl Nr. 186/1950 idgF iVm § 17 COVID-19-Öffnungsverordnung, BGBl II Nr. 214/2021 idgF, welche Rechtsgrundlagen im Sinne des Art. 9 Abs. 2 lit. i DSGVO sind. 

Empfänger der erhobenen Kontaktdaten 
Die erhobenen Daten werden ausschließlich an die zuständigen Behörden übermittelt. Dies auf Verlangen und gemäß § 5 Abs. 3 Epidemiegesetz 1950. 

Speicherdauer 
Die erhobenen Daten werden für einen Zeitraum von 28 Tagen aufbewahrt und dann vernichtet. 

Ihre Rechte im Hinblick auf die Verarbeitung Ihrer Daten 
Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch zu. Dafür wenden Sie sich an uns. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutz- rechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde (in Österreich: Datenschutzbehörde www.dsb.gv.at) beschweren.